Musima 25K Deluxe „Ost-Paula“, 1975

599,00 € *

Zzgl. Versandkosten. Keine MwSt. wg. § 19 UStG.

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • 623
Instrument: Es gab sie einst zu hunderten, denn die damals wie heute liebevoll Ost- oder... mehr
Musima 25K Deluxe „Ost-Paula“, 1975

Instrument:
Es gab sie einst zu hunderten, denn die damals wie heute liebevoll Ost- oder Musima-Paula genannte Solid Body ist die meistgebaute und bekannteste E-Gitarre aus der Produktion des staatseigenen Betriebs. Die Einführung fand 1974 statt, zur Feier des 25jährigen Bestehens der DDR bekam die Gitarre die Bezeichnung 25K. Sie wurde fast zehn Jahre von 1974 bis 1983 gebaut. Trotzdem blieb sie für die meisten Ostdeutschen Musiker ein unerreichbarer Traum, denn diese hochwertigen Instrumente waren meist für den Export gedacht und im Inland mit langen Wartezeiten und hohen Preisen belegt. Unsere 25K ist eines der frühen Modelle, in Original noch mit Karabiner-Ösen statt Gurtknöpfen ausgestattet. Sie stammt aus dem Jahr 1975.

Material:
Der massive Korpus besteht aus zwei mittig verleimten Erlestücken. Der Hals ist einteilig aus Buche gefertigt, trägt ein Griffbrett aus Palisander mit Perloid-Einlagen an sieben Bünden und hat natürlich einen Einstellstab. Rund um Korpus, Hals und Kopfplatte finden sich dicke, cremeweiße Bindings. Logo und das schöne Ornament auf der schwarzen Kopfplatte sind auf- bzw. einlackiert. Offene Einzelmechaniken mit weißen Kunststoffgriffen, die gesamte Hardware ist vernickelt.

Elektrik:
Die zwei Single-Coil Tonabnehmer entstammen der Produktion der ostdeutschen Firma Simeto. Geschaltet werden sie über einen Standard-Dreiwegschalter, geregelt über einen Master-Volumen- und –Klang-Regler. Dazu gibt es noch einen Klangwahlschalter, damals „Trickschalter“ genannt, der eine Abschaltung sowie drei Soundvarianten mit unterschiedlichen Bässen und Höhen bietet. Die Standard-Klinkenbuchse ist nach Fender-Art schräg in die Schalterplatte integriert.

Geschichte:
Unsere Musima hat keine DDR-Vergangenheit. Sie wurde 1975 vom Erstbesitzer neu in einem Musikgeschäft in Ulm gekauft. Der Hobby-Gitarrist spielte sie über vierzig Jahre vorwiegend zuhause im Wohnzimmer, mit abnehmender Häufigkeit, die letzten Jahre gar nicht mehr. Sie landete dann um 2019 bei einem süddeutschen Sammler, von dem wir sie 2021 im Rahmen eines Konvoluts übernahmen.

Restaurierungsarbeiten:
Die kaum gespielte Hobbygitarre war bereits in Topzustand, als wir sie übernahmen. Wir führten lediglich eine Komplettreinigung durch, polierten alle Lackflächen und die gesamte Hardware. Griffbrett und Bundstäbchen wurden abgezogen und geölt bzw. poliert, die Mechaniken gereinigt und neu geölt. Die anachronistischen Karabinerhaken haben wir durch passende Gurtknöpfe ersetzt. (Die originalen Ösen werden aber beim Kauf mitgeliefert.) Abschließend noch neue 10er Pyramid-Saiten und eine Grundeinstellung – das wars schon.

Aktueller Zustand:
Diese wunderschöne Gitarre überzeugt zunächst mit ihrem tollen und sehr vielseitigen Klang. Sie ist sehr eigenständig, die offenen Single-Coils haben mächtig Druck und die Regelmöglichkeiten lassen keine Wünsche offen. Mit der 25K gehen eigentlich alle Musikstile, die Gitarre ist trotz ihrer 47 Jahre auf der Höhe der Zeit. Sie spielt sich kinderleicht dank niedriger Saitenlage, Kenner schätzen das bequeme und breite Griffbrett, welches auch dickeren Fingern genügend Raum bietet. Optisch ist die Gitarre im Quasi-Neuzustand. Tief glänzende Lackflächen, eine perfekt ausgeführte Sunburst-Lackierung und die insgesamt geschmackvolle Farbgebung überzeugen. Auf der Decke gibt es 3-4 winzige Dellen, ein paar Mikrokratzerchen auf der Rückseite – das wars. Der Erstbesitzer spielte sicher immer mit dem Handballen auf der Brücke, daher ist dort die Nickelschicht teilweise bis aufs Messing „abgebeizt“. Ist auf den Fotos gut zu sehen. Insgesamt aber fast nichts für fast 50 Jahre Gitarrenleben. Strukturell ist natürlich alles perfekt und stabil, es gibt keine sonstigen Schäden, alles funktioniert so, wie es soll. Die meisten der heute verfügbaren 25K’s sind hoffnungslos verbastelte Wanderpokale, die immer weitergereicht werden. Instrumente im Zustand wie unsere sind selten geworden. Dabei ist die Musima immer noch ein Schnäppchen im Vintage-Markt. Zeitgemäßer und authentischer Player und Sammlerstück in Vitrinenzustand – unsere bietet beides.

Maße:
Länge über alles 100 cm; Länge Korpus 43,5 cm; Unterbug 32 cm, Taille 18 cm, Oberbug 23,5 cm; Zargenhöhe 3 cm; Mensur 62,5 cm (Nullbund bis Steg); Breite Griffbrett am Nullbund 4,5 cm, am 12. Bund 5,2 cm; Gewicht 3.080 g; Saitenabstand 12. Bund 1-2 mm (verstellbar).

Kauf und Zahlung:
Schicken Sie uns eine E-Mail an info@german-vintage-guitar.com, dann erhalten Sie umgehend Ihre Rechnung. Oder bestellen Sie einfach hier über den Shop.

Weiterführende Links zu "Musima 25K Deluxe „Ost-Paula“, 1975"
Zuletzt angesehen