Framus 5/119-54 Golden Television, 1965

1.699,00 € *

Zzgl. Versandkosten. Keine MwSt. wg. § 19 UStG.

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • MK21
Instrument: Die Television-, New Sound und Atlantik-Modelle stellen den vielleicht schönsten,... mehr
Framus 5/119-54 Golden Television, 1965

Instrument:
Die Television-, New Sound und Atlantik-Modelle stellen den vielleicht schönsten, eigenständigen Framus-Entwurf dar, perfekt ausbalanciert und einfach gut gelungen. Es sind echte, leichte Thinlines ohne Zentralblock. Das obere Ende der Modellpalette und begehrtes Sammlerstück ist die Golden Television, die üppig ausgestattet ist und über vergoldete Hardware verfügt. Übrigens: Framus hat nie vergoldete Brücken gefertigt, so ist auch bei den Golden-Modellen eine vernickelte Brücke der korrekte Originalzustand und Standard. Diese Television kommt in der klassischen Sunburst-Lackierung. Laut Schallloch-Stempel 65C stammt sie aus dem März 1965 und ist damit eine der früheren Televisions.

Material:
Die Gitarre hat eine schön gemaserte Decke aus Kollitz-Alpenfichte sowie Ahornseiten und –rücken. Der Rücken ist wunderschön geflammt und bookmatched verarbeitet. Die dreifarbige Lackierung ist perfekt ausgeführt und es gibt dicke, cremeweiße Bindings um Korpus, Schalllöcher und Hals, um die Decke fünflagig. Der Hals besteht aus dem aufwändig herzustellenden und unzerstörbaren Buche-Multischichtholz, hat vier zusätzliche Mahagonistreifen, ist mittelbraun gebeizt und hat eine schwarz lackierte Kopfplatte. Er hat ein Griffbrett aus Ebenholz mit echten Bow-Tie-Perlmutteinlagen und seitlichen Markierungen in acht Bünden, selbstverständlich mit Halseinstellstab. Die schöne Hardware ist massiv und vergoldet, die Einzelmechaniken sind geschlossen und haben cremeweiße Perloid-Tulpengriffe. Stimmstabile Vibratoeinheit, ebenfalls voll massiv, voll kompensierbare Brücke mit Dämpfer.

Elektrik:
Anfangs vielleicht unübersichtlich ist die Ausstattung aber doch einfach, logisch und intuitiv verständlich. Drei P90-Single-Coil-Pickups werden über je einen eigenen Schiebeschalter zu- oder abgeschaltet. Damit sind insgesamt sieben Möglichkeiten gegeben. Jeder Pickup hat eine eigene Tonregelung, dazu gibt es einen Master-Volumenregler. Ein Schiebeschalter schaltet den damals „Orgeleffekt“ genannten Hebel zu, das ist ein 90°-Volumenregler mit Rückholfeder, der an- und abschwellende Sounds ermöglicht. Die meisten Gitarristen bedienen ihn mit dem kleinen Finger. Schließlich gibt es noch einen Schalter für die Absenkung der Bässe. Angeschlossen wird über eine Standard-Klinkenbuchse. In dieser Konfiguration sind tatsächlich praktisch unendliche Soundeinstellungen machbar.

Geschichte:
Unbekannt. Die Gitarre wurde anfangs sicher viel gespielt, die herrliche Patina beweist es. Als wir sie bekamen, waren die Bundstäbchen fast bis aufs Holz heruntergespielt. Aber etwa seit 1980 stand sie rund 40 Jahre unbenutzt in einer großen Framus-Sammlung, bis wir sie vor zwei Jahren angeboten bekamen und gerne übernahmen. Wichtig: An dieser Television wurde nie herumgebastelt, sie ist immer noch im Originalzustand.

Restaurierungsarbeiten:
Wir haben die Gitarre komplett gereinigt, den Korpus ausgeblasen und alle Lackflächen sorgfältig retuschiert und aufwändig poliert. Die alten, viel zu flachen Bundstäbchen haben wir entfernt, das Griffbrett abgerichtet und neue Jumbo-Bundstäbchen montiert. Selbstverständlich, ohne das Binding seitlich einzusägen! Das Griffbrett wurde abschließend neu eingeölt. Die Mechaniken haben wir zerlegt, gereinigt und ebenfalls neu geölt, die Hülsen vorsichtig poliert. Bei der Politur der vergoldeten Teile muss man extrem behutsam vorgehen, denn die dünne Schicht ist schnell wegpoliert. Auch Pickups mit Rahmen, Saitenhalter, Vibratohebel und Brücke wurden poliert. Die rostigen Mechanikschräubchen haben wir durch passende Originale ersetzt. Nach ihrer Überarbeitung funktioniert auch die zunächst hakelige, kratzige und brummende Elektrik wieder perfekt. Leider war die innen völlig verbogene Klinkenbuchse nicht mehr zu retten, wir mussten eine neue einbauen. Abschließend kam noch ein neuer Satz Pyramid 10“ Pure Nickel Saiten auf die Television, der finale Setup sorgte für die perfekte Einstellung und Spielbarkeit.

Aktueller Zustand:
Golden Televisions sind des Sammlers Traum und das edelste, was man an Television erwerben kann. Damals waren das teure Preziosen, die sich nur betuchte Spieler oder Sammler leisten konnten. Entsprechend rar ist die verbliebene Auswahl heute. Mit den vergoldeten Teilen und den aufwändigen Griffbretteinlagen ist die Optik sehr opulent, auch wenn die Goldauflage an ein paar Stellen, z.B. den Pickups schon etwas abgespielt ist. Decke und Rücken haben einige wenige Mikrokratzerchen, für einen immerhin fast sechzig Jahre alten Veteranen ist das aber praktisch gar nichts. Die Bespielbarkeit ist nach der Halsrevision mit den neuen Bundstäbchen neuzeitlich perfekt. Ein schlankes Halsprofil und 1 mm Saitenabstand am 12. Bund sind nicht zu übertreffen. Natürlich gibt es keine gravierenden Schäden, alles ist stabil und fest und funktioniert so, wie es soll. Der Sound ist voller Power, die drei Pickups taufrisch. Von softem Jazz über klassischen Rock bis zu frechen Beat- oder Surfklängen geht mit dieser Framus tatsächlich alles. Eine einmalige Gelegenheit für ambitionierte Sammler, aber auch eine Gitarre, die gespielt werden sollte. Natürlich sollte man dabei den herrlichen Zustand nach Möglichkeit erhalten. Und abschließend in diesen Zeiten sicher auch eine sichere Wertanlage. Wer ernsthaft nach einer Golden sucht, darf hier nicht zögern!

Maße:
Länge über alles 104 cm; Länge Korpus 50 cm; Unterbug 38 cm; Taille 24 cm; Oberbug 32 cm; Zargenhöhe 5 cm; Mensur 62,5 cm (Nullbund bis Steg); Breite Griffbrett am Nullbund 4,2 cm, am 12. Bund 5,2 cm; Gewicht 3.010 g; Saitenabstand 12. Bund 1 mm (verstellbar).

Kauf und Zahlung:
Schicken Sie uns eine E-Mail an info@german-vintage-guitar.com, dann erhalten Sie umgehend Ihre Rechnung. Oder bestellen Sie einfach hier über den Shop.

Weiterführende Links zu "Framus 5/119-54 Golden Television, 1965"
Zuletzt angesehen