Framus Grand Star 5/125 von 1960, 17”

Dieser Artikel steht derzeit nicht zur Verfügung!
1.199,00 € *

Zzgl. Versandkosten. Keine MwSt. wg. § 19 UStG.

Lieferzeit ca. 5 Tage

  • 373
Instrument: Eine mächtige und massive Framus Grand Star, Modell 5/125, gebaut im April 1960... mehr
Framus Grand Star 5/125 von 1960, 17”

Instrument:
Eine mächtige und massive Framus Grand Star, Modell 5/125, gebaut im April 1960 (Stempel D 60). Abgenommen und handsigniert vom Framus-Gitarrenbaumeister Richard Müller. Interessant: Sie ist sowohl auf der Rückseite der Kopfplatte gestempelt, als auch mit einem Schallloch-Label versehen. Wunderschöne Black Rose Lackierung, schwerer und gravierter Grand-Star-Saitenhalter, originaler Framus Tonabnehmerträger, alles üppig verziert. Die Grand Star war eines der Spitzenmodelle von Framus. Sie kostete 1960 mit 550 D-Mark das doppelte einer Black Rose und auch mehr als die bekanntere Präsident. Und das zu einer Zeit, wo der Durchschnitts-Bruttolohn bei 262 D-Mark pro Monat lag! Dementsprechend blieb die Grand Star wenigen wohlhabenden Käufern vorbehalten und ist heute eine seltene Rarität.

Material:
Schwere Decke aus massiver Fichte, handgestochen mit leichtem Recarve. Geflammter Ahorn-Boden in Bookmatched-Bauweise sowie Zargen ebenfalls aus massivem Ahorn. Griffbrett aus Palisander mit sieben Perloid-Trapezeinlagen, eine der ersten Gitarren mit Halseinstellstab. Rundherum breite, teils mehrlagige Bindings: Korpus, Schalllöcher, Hals, Kopfplatte. Ebenholzbrücke.

Geschichte:
Unbekannt. Gemessen am Zustand war die Gitarre wohl nie auf Tour oder in Übungsräumen, sondern eher ein behütetes Wohnzimmerinstrument. Wir erwarben sie von einem renommierten deutschen Sammler, der sie mindestens 20 Jahre nicht spielte, sondern UV-geschützt und mit entspannten Saiten aufbewahrte.

Restaurierungsarbeiten:
Die Gitarre wurde zerlegt und alle Teile überarbeitet. Eine komplette und aufwändige Reinigung entfernte 50 Jahre alten Staub und Schmutz. Die leichte Patina des Lacks haben wir erhalten und nur sorgfältig ein paar kleine Macken retuschiert sowie alles aufwändig in mehreren Durchgängen ballenpoliert. Griffbrett und Bundstäbchen wurden leicht abgezogen und geschliffen, das Griffbrett geölt. Die wunderschönen und perfekt erhaltenen Einzelmechaniken wurden aufgearbeitet und geölt. Neue Pyramid-Saiten montiert, Setup durchgeführt – fertig.

Aktueller Zustand:
Diese wunderschöne, 58 Jahre alte, schwere und mächtige Framus ist eine Augenweide! Ein herrliches Vintage-Instrument mit ein wenig authentischer Patina (Plektrumspuren auf der Pickupplatte), aber insgesamt in absolutem Topzustand. Selbstverständlich perfekt sauber und geruchsfrei. Da die Gitarre niemals länger UV-Licht ausgesetzt war, ist die schwarz-rote Lackierung kein bisschen ausgeblichen. Alles ist schwer und massiv gebaut, alle Leimstellen stabil und standfest. Die Bespielbarkeit ist hervorragend mit angenehm flacher Saitenlage und einem – dank Stahlstab – neuzeitlich konturierten, flachen Halsprofil. Herrlicher Klang, wie man ihn nur von alten und eingespielten Hölzern bekommt. Volles Volumen und sehr durchsetzungsfähig mit schneller Ansprache. Die Tonabnehmer sind taufrisch, die Elektrik funktioniert einwandfrei und ohne Brummen oder Kratzen. Von Oberkrainer bis Rockybilly geht klanglich alles. Die originalen Mechaniken sind leichtgängig und stimmstabil, die Nylonachsen intakt wie am ersten Tag. In diesem Zustand ein Instrument mit neuzeitlicher Bespiel- und Belastbarkeit, aber vor allem dank des perfekten Originalzustandes ein echtes Sammlerstück!

Maße:
Länge über alles 106 cm; Länge Korpus 53 cm; Unterbug 43,5 cm, Taille 26 cm, Oberbug 32 cm; Zargenhöhe 8,5 cm; Mensur 63 cm (Nullbund bis Steg); Breite Griffbrett am Nullbund 4,2 cm, am 12. Bund 5,2 cm; Gewicht 2.900 g; Saitenabstand 12. Bund 2 mm, verstellbar.

Weiterführende Links zu "Framus Grand Star 5/125 von 1960, 17”"
Zuletzt angesehen