Framus 5/112 Sorento 6, 1970

999,00 € *

Zzgl. Versandkosten. Keine MwSt. wg. § 19 UStG.

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • 424
Instrument: Das hier angebotete Sorento 6 Modell ist eines der wenigen Exemplare mit edlem... mehr
Framus 5/112 Sorento 6, 1970

Instrument:
Das hier angebotete Sorento 6 Modell ist eines der wenigen Exemplare mit edlem Mahagonifurnier. Gestempelt 70 K heißt gebaut im November 1970. Ob New Sound, Fret Jet, Caravelle, Sorento oder Atlantik – alle diese Modelle traten damals gegen die legendäre Gibson ES an. Mehr oder weniger eigenständig und mit mehr oder weniger großem Erfolg. Doch es gibt nicht wenige Musiker, die eine Framus der Gibson vorziehen. Noch ist sie beim Image unterlegen, dagegen qualitativ und vom Sound mindestens ebenbürtig, das können wir aus direkten Vergleichen bestätigen. Wichtiges Argument für viele Musiker sind natürlich die Kosten: Eine Sorento 6 in diesem Zustand ist nicht mehr billig, aber immer noch um ein Vielfaches günstiger als leicht drei mal so teure 70er Gibson ES.

Material:
Der Korpus ist komplett aus Ahorn gefertigt, mit Mahagonifurnier belegt und offenporig matt lackiert. Das Schallloch ist nur aufgeklebt, die Gitarre hat keine offenen Resonanzräume, ist aber aus Gewichtsgründen nicht massiv. Alles zugunsten der Stabilität und zur Feedbackvermeidung aus laminiertem Holz. Zur Stabilisierung findet sich innen ein Zentral- und Sustainblock aus Mahagoni. Auch der bewährte Schichtholzhals besteht aus laminierten Ahornstreifen. Insgesamt ist die Gitarre nahezu unzerstörbar und stabil bis heute. Dazu ein Palisander-Griffbrett und massive, vernickelte Hardware, die höhenverstellbare Brücke matt gebürstet. Offene Schaller-Mechaniken. Saitenaufhängung mit äußerst stimmstabiler Tremoloeinheit.

Elektrik:
Die Ausstattung ist vielfach bewährter Standard. Tonabnehmer sind zwei klassische Framus P90 Single Coils. Gesteuert nicht über zeitgeistige Siebziger-Schaltungsexperimente, sondern über je einen Volumen- und Tonregler, dazu der Dreiwegschalter für den Einsatz der Pickups. Mehr braucht man nicht für vielseitige Sounds.

Geschichte:
Unsere Sorento 6 diente lange Jahre bei den Ebelhäuser-Brüdern im Studio 45 in Koblenz, Carlos hatte sie irgendwann einmal gebraucht gekauft. Wir konnten sie Ende 2018 in Zahlung nehmen.

Restaurierungsarbeiten:
Komplettreinigung, Griffbrett und Bundstäbchen abgezogen und geölt bzw. poliert. Lackflächen aufwändig ballenpoliert, Hardware hochglanzpoliert. Elektrik kontrolliert und durchgemessen. Fehlenden unteren Gurtpin ersetzt. Verschlissene Mechaniken durch authentische Schaller-Modelle aus den späten sechziger Jahren ersetzt. Neue Saiten aufgezogen und Setup durchgeführt.

Aktueller Zustand:
Framus ES-Abkömmlinge sind gar nicht mal so selten, aber nach dieser Farbe und diesem guten Zustand muss man schon lange suchen und Glück haben. Schöne Gesamtoptik und authentischer Vintage-Look mit nur sehr wenigen Abnutzungsspuren. Keine Lackrisse oder größere Fehler, ein toller, eigenständiger Sound und eine neuzeitliche Bespielbarkeit zeichnen diese Framus aus. Wir haben hier eine echte Rockgitarre – Alvin Lee hätte seinen Spaß! Abgesehen von den perfekt passenden New-Old-Stock-Mechaniken ist alles im Originalzustand. Griffbrett und Bundstäbchen sind neuwertig, die Pickups taufrisch, die Elektrik störungsfrei, alle Regler leichtgängig – hier gibt es nichts zu optimieren. Einige wenige Minikratzerchen und Spielspuren stören überhaupt nicht. Ein außergewöhnlicher Zustand für ein fast 50 Jahre altes Instrument! Erste Wahl für Player und Sammler – warum denn so viel mehr für eine Gibson ausgeben?

Maße:
Länge über alles 104,5 cm; Länge Korpus 47 cm; Unterbug 40,5 cm, Taille 23,5 cm, Oberbug 29 cm; Zargenhöhe 4,3 cm; Mensur 63 cm (Nullbund bis Steg); Breite Griffbrett am Nullbund 4,3 cm, am 12. Bund 5,3 cm; Gewicht 2.500 g; Saitenabstand 12. Bund 2 mm.

Weiterführende Links zu "Framus 5/112 Sorento 6, 1970"
Zuletzt angesehen