Klira Lady, Thinline, 1972

699,00 € *

Zzgl. Versandkosten. Keine MwSt. wg. § 19 UStG.

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • 464
Instrument: Eine der vielen Lady-Varianten, Teil der damals etwas unübersichtlichen... mehr
Klira Lady, Thinline, 1972

Instrument:
Eine der vielen Lady-Varianten, Teil der damals etwas unübersichtlichen Produktpolitik aus dem Hause der Familie Klier in Bubenreuth. Wie viele Modelle in dieser Spezifikation vermutlich nur einige Monate gebaut. Bemerkenswert hier die beiden Humbucker, damals bei deutschen Instrumenten durchaus noch nicht üblich.

Material:
Der Korpus ist komplett aus laminiertem Ahorn gefertigt, bei E-Gitarren zum Zwecke der Feedbackreduzierung logisch und unvermeidlich. Dazu ein massiver Ahorn-Hals mit einstellbarem Halsstab. Griffbrett aus wunderschön gemasertem, indischem Palisander mit Punkteinlagen. Die gewölbte Archtop-Decke und der ebenfalls gewölbte Archback-Boden sind im typischen und damals sehr beliebten Sunburst-Design lackiert. Die Kopfplattenauflage aus herrlichem hellen Perloid stammt stilistisch noch aus den Sechzigern.

Technik:
Zwei verstellbare Humbucker, per Wahlschalter kombinierbar, dazu ein Master-Volumen und getrennte Klangregelung. Einfach und übersichtlich für unbegrenzte Klangmöglichkeiten. Schöner Saitenhalter mit Tremolohebel (Whammy), die Brücke wird durch eine abnehmbare Abdeckung (Ashtray) verdeckt, auch ein typisches Sixties-Relikt. Einzeln verstellbare Saitenreiter und offene Einzelmechaniken entsprechen dem Standard.

Geschichte:
Unbekannt. Als wir sie bekamen, war sie ziemlich angeschlagen, der Halspickup und die beiden Klangregler ohne Funktion, der Volumenregler stark kratzig. Zwei Mechanikknöpfe waren durch komplett unpassende Neuteile ersetzt, die Klira-Halsstababdeckung sowie der Tonabnehmer-Wahlschalter fehlten.

Restaurierungsarbeiten:
Gründliche Reinigung, Korpus ausgeblasen, alle Lackflächen poliert. Griffbrett abgezogen und geölt, Bundstäbchen poliert. Gesamte Elektrik ausgebaut, zerlegt, gereinigt und neu installiert. Hardware poliert. Mechanikknöpfe, Pickup-Wahlschalter und Halsstababdeckung durch Originale komplettiert. Neue Saiten montiert, komplettes Setup, Einstellungen überarbeitet und korrigiert.

Aktueller Zustand:
Dies ist nun wieder eine authentische 72er-Schönheit in Topzustand. Authentisch, komplett und voll funktionsfähig. Sie vereinigt Stilelemente der sechziger mit dem Geist der siebziger Jahre und auch das eine oder andere Detail der großen amerikanischen Vorbilder wurde integriert. Insgesamt eine sehr stimmige Gitarre, die bei allem Vintage-Flair durchaus zeitgemäß daherkommt. Der Sound ist von allem aber das beste: Purer Rock’n Roll und dabei enorm vielseitig, Sixties-Beat, Rockabilly, Shadows, Grunge – diese Gitarre kann (fast) alles. Wen’s stört: Die schicke Brückenabdeckung kann mit einem Handgriff entfernt werden, aber bitte aufheben, nicht viele dieser „Aschenbecher“ haben überlebt. Auch dieser hier ist so makellos, dass er seine Leben wohl eher in der Schublade, als auf der Gitarre verbracht hat. Echte Mängel gibt es keine mehr, nur etwas Patina: Ein paar Lackrisse im alten Nitrolack, einige Kratzerchen, insgesamt aber alles völlig unbedenklich, kaum zu sehen und in keiner Weise einschränkend. Holz und Leimstellen sind stabil und fest. Die Saitenlage ist mit 2 mm am 12. Bund auf der Höhe der Zeit. Dies ist sowohl ein Sammlerstück als auch eine Gitarre mit viel Spirit, die gespielt werden will – auf jeden Fall aber eine seltene Gelegenheit!

Maße:
Länge über alles 109 cm; Länge Korpus 51,5 cm; Unterbug 41 cm; Taille 26 cm; Oberbug 30,5 cm; Zargenhöhe 4,5 cm; Mensur 63,5 cm (Nullbund bis Steg); Breite Griffbrett am Nullbund 4,3 cm, am 12. Bund 5,3 cm; Gewicht 2.700 g; Saitenabstand 12. Bund 2 mm (einstellbar).

Weiterführende Links zu "Klira Lady, Thinline, 1972"
NEU
Zuletzt angesehen