Isana Troubadour 3/3, 1960/2021, 61 Jahre alt, NEU

1.299,00 € *

Zzgl. Versandkosten. Keine MwSt. wg. § 19 UStG.

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • 550
Instrument und Geschichte: Was würde eine 1960er Fender Stratocaster kosten, die die letzten... mehr
Isana Troubadour 3/3, 1960/2021, 61 Jahre alt, NEU

Instrument und Geschichte:
Was würde eine 1960er Fender Stratocaster kosten, die die letzten 61 Jahre in Einzelteilen in einer alten Lagerhalle geschlummert hat und nun erstmal montiert wurde? Nicht unter 40.000 €… Was ist eine ISANA Troubadur wert, die genau dieses Schicksal hatte?
Aber der Reihe nach: Der Bubenreuther Instrumenten-Teilehändler Franz Kirschnek war in den fünfziger Jahren häufig geschäftlich mit seiner eigenen Marke „Troubadour“ in den USA unterwegs und sah natürlich den unglaublichen Erfolg der Stratocaster. „So etwas müssen wir auch in Deutschland anbieten!“, dachte er sich. Weil er das Projekt aber nicht alleine angehen wollte und in Deutschland auch keine Marke am Markt hatte, tat er sich mit Josef Sandner zusammen und plante eine deutsche Stratocaster: Die Isana Troubadour! Keine 1:1-Kopie, aber eine deutsche Interpretation mit allen wichtigen Features. Es existieren dazu sogar noch zwei seiner Zeichnungen (siehe Bilder). Erste Prototypen wurden angefertigt, aber nie montiert. Anfang der sechziger Jahre gab Franz Kirschnek den Handel mit Gitarren bzw. Gitarrenteilen auf und konzentrierte sich ganz auf Streichinstrumente. Inzwischen gab es auch schon etliche deutsche Stratocaster-Kopien, der richtige Zeitpunkt war verpasst. Hat es sich exakt so zugetragen? Das lässt sich nie mehr ganz genau herausfinden, aber zumindest die damalige Idee und die Geschichte der Teile ist verbürgt, belegt und zu 100% echt!
Heute existieren insgesamt noch vier Korpusse und Hälse, drei dieser Sets haben wir, den zweiten bieten wir hier an. Ausgestattet mit genau den Originalteilen, die wir ebenfalls von Kirschnek übernommen haben (siehe dazu auch die Expertise). So wird Franz Kirschneks altes Projekt nach 61 Jahren wahr!
Die Troubadour hat die typische dreifarbige Sunburst-Lackierung, drei Single Coils, eine anders aufgebaute, aber trotzdem Fender-ähnliche Schaltung, das Tremolo, den Contour-Body und die typische Kopfplatte. Sie ist dabei aber trotzdem eindeutig eine deutsche Gitarre geblieben.

Material:
Der Korpus ist aus einem Stück Esche gefertigt, damit ist die Gitarre mit 3,3 kg federleicht für eine Strat. Der Hals ist aus Ahorn mit einem Palisandergriffbrett und Einstellstab.Verchromte bzw. vernickelte Hardware, alles perfekt verarbeitet. Kompensierte und höhenverstellbare Brücke. Die Sunburst-Lackierung ist perfekt ausgeführt.

Elektrik:
Original Schaller Tonabnehmerplatte mit den legendären Toaster Pickups. Jeder Tonabnehmer verfügt über eine eigene Lautstärkeregelung und einen eigenen On-Off-Schalter. Dazu ein Master-Volumen, ein Master-Klang, ein Rhythmus-Solo-Schalter und ein Master On-Off. Mehr geht nicht. Alles taufrisch und in perfektem Zustand. Montiert auf einer voll verchromten Trägerplatte. Standard-Klinkenbuchse. Die Elektrik-Einheit lag sechs Jahrzehnte trocken im Regal.

Restaurierungsarbeiten:
Diesmal keine Restaurierung, sondern der erste Zusammenbau der 61 Jahre alten Neuteile.

Aktueller Zustand:
Natürlich ist dies das dritte von drei einmaligen Stücken. Es gab nicht mehr und es wird auch darüber hinaus keine mehr geben. Die Gitarre ist absolut ungespielt und in Neuzustand. Die minimalen Kratzer entstanden während der 61 Jahre währenden Lagerung. Der Lack über der Leimfuge auf der Halsrückseite ist etwas aufgegangen, aber fest – beim Spielen merkt man es praktisch nicht. Der Lack des Korpus ist perfekt ohne Plektrumspuren oder Ausbleichungen, hat aber 3-4 sehr kleine Dellen und Kratzerchen. Alles funktioniert so, wie das bei einer neuen Gitarre sein muss, trotzdem hat die Troubadour das Flair der späten fünfziger bzw. frühen sechziger Jahre. Sie klingt phantastisch, ihre Bandbreite reicht von warmen Shadows-Klängen über knalligen Beat bis hin zur harten Hendrix-Gangart – und immer sehr typisch Stratocaster. Sie spielt sich butterweich und leicht, der Hals hat eine moderne, schlanke Form. Die Saitenlage ist optimal, die alten Mechaniken halten die Stimmung einwandfrei. Das Tremolo ist stimmstabil und bietet die volle Bandbreite – von Hank Marvin bis Steve Vai ist alles drin. Was macht man mit dieser Gitarre? In die Vitrine stellen und den Zustand erhalten? Spielen und Flair und Sound genießen? Diesmal wissen wir es nicht, sie ist perfekt für beides oder zu schade für beides, je nachdem, wie man’s nimmt.

Maße:
Länge über alles 99 cm; Länge Korpus 47 cm; Unterbug 34 cm, Taille 21 cm, Oberbug 27 cm; Zargenhöhe 3,7 cm; Mensur 62 cm (Nullbund bis Steg); Breite Griffbrett am Nullbund 4,2 cm, am 12. Bund 5 cm; Gewicht 3.350 g; Saitenabstand 12. Bund 1-2 mm, verstellbar.

Weiterführende Links zu "Isana Troubadour 3/3, 1960/2021, 61 Jahre alt, NEU"
Zuletzt angesehen