Höfner 455, 1958

549,00 € *

Zzgl. Versandkosten. Keine MwSt. wg. § 19 UStG.

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • 345
Instrument: Hier haben wir ein sehr traditionelles Archtop-Styling und eine echte... mehr
Höfner 455, 1958

Instrument:
Hier haben wir ein sehr traditionelles Archtop-Styling und eine echte Geigenbauer-Gitarre: komplett aus Ahorn. Wie alle frühen 455er ohne Halsbinding und mit Rhombus-Einlage in der Kopfplatte. Unsere ist die Version ohne Tonabnehmer und Cutaway.

Material:
Decke aus laminiertem, Rücken und Seiten aus schön geflammtem Ahorn. Decke und Boden sehr aufwändig aus einem durchgehenden Furnierstück gearbeitet. Auch der dreiteilig längs verleimte Hals ist inkl. Kopfplatte und Halsfuß aus einem Stück gefertigt. Außen wieder Ahorn, innen ein Mahagonistreifen. Das Griffbrett besteht aus dunkel gebeiztem Birnbaum und hat die originalen Messing-Bundstäbchen. Wie gesagt – sehr traditionell, sehr typisch. Wunderschön harmonierend dazu die herrlichen Perloidakzente in Form der Kopfplatte, den Griffbretteinlagen und dem Schlagbrett. Die ist perfekt Lackierung im Höfner-typischen Tobacco-Brown-Burst ausgeführt. Offene Messing-Mechaniken und ein massiver, vernickelter Saitenhalter.

Geschichte:
Die Gitarre war ungefähr 50 Jahre beim Erstbesitzer, bis dieser sich um 2008 mit über siebzig Jahren noch einmal eine einfacher zu spielende Konzertgitarre kaufen wollte. Das machte er in Adis Gitarrenladen in Frankfurt und Adi nahm die Höfner wie bei ihm üblich gleich in Zahlung. Dann verschwand sie weitere rund 10 Jahre in Adi's Keller, bis wir sie 2018 dort ausgruben und gleich mitnahmen. Bei Übernahme fehlte das Schlagbrett.

Restaurierungsarbeiten:
Vollständig zerlegt und aufwändig gereinigt, Korpus ausgeblasen, Original-Nitrolack mit Ballenpolitur in mehreren Durchgängen aufgearbeitet – er glänzt wieder traumhaft schön. Fehlendes Schlagbrett durch Höfner-Original ersetzt. Die schwarz angelaufenen Messing-Mechaniken haben wir aufgearbeitet, wieder zum glänzen gebracht und poliert, abschließend geölt. Die Bundstäbchen wurden poliert, das Griffbrett geölt.

Aktueller Zustand:
Die wieder 100% saubere und geruchsfreie Gitarre ist eine echte Schönheit und insgesamt in allen Details eine der typischsten Höfner-Gitarren, die es gibt. Der Lack ist völlig frei von Rissen und hat nur einige winzige Stoßstellen und Mikrokratzerchen, völlig unbedeutend für über sechs Jahrzehnte Gitarrenleben. Wunderschöne Holzoberflächen, herrliche Farbgebung, kein bisschen ausgeblichen. Alles funktioniert einwandfrei, alle Leimstellen sind bombenfest. Der Hals hat eine sehr leichte Krümmung, ist aber einwandfrei zu spielen. Da dieses Detail nicht 100% perfekt ist, bieten wir die Gitarre zu einem sehr günstigen Preis an. Der Klang ist sehr schön, warm und holzig, aber auch laut und durchsetzungsfähig. Solche Gitarren haben Höfner berühmt gemacht! Man hört bei jedem Ton, dass die Höfner über lange Jahre viel gespielt wurde, diesen Klang gibt es nur bei alten und hochwertigen Jazzgitarren. Sie ist sofort uneingeschränkt einsetzbar, aber auch ein herrliches Sammlerstück.

Maße:
Länge über alles 105 cm; Länge Korpus 52 cm; Unterbug 41,5 cm, Taille 25 cm, Oberbug 30,5 cm; Zargenhöhe 8 cm; Mensur 64 cm (Nullbund bis Steg); Breite Griffbrett am Nullbund 4,3 cm, am 12. Bund 5 cm; Gewicht 1.960 g; Saitenabstand 12. Bund 3 mm (einstellbar).

Weiterführende Links zu "Höfner 455, 1958"
Zuletzt angesehen