Framus 5/72 Black Rose de Luxe, 1953

1.599,00 € *

Zzgl. Versandkosten. Keine MwSt. wg. § 19 UStG.

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • 522
Instrument: Eine Framus Black Rose de Luxe, Modell 5/72, gebaut 1953, eine der ersten aus... mehr
Framus 5/72 Black Rose de Luxe, 1953

Instrument:
Eine Framus Black Rose de Luxe, Modell 5/72, gebaut 1953, eine der ersten aus Bubenreuth. Wie alle ganz frühen Black Rose wurde auch diese komplett inkl. der handgestochenen Decke und Boden von Hand gebaut. Die extravagante Farbgebung mit den roten Details ist extrem selten, aber vollständig original und wurde nur bei einigen wenigen der frühen Exemplare so gefertigt. Legendäre Instrumente wie diese begründeten den späteren Erfolg der Framus-Werke. Und aus dem Modellnamen wurde dann die Bezeichnung für die typische schwarz-rote Lackierung: Black Rose.

Material:
Das gesamte Instrument ist extrem aufwändig gefertigt! Schwere, dicke Decke aus massiver Fichte, handgeformt mit Hohlkehle um die Ränder. Auch der handgefertige Boden und die Seiten sind massiv, hier aus Ahorn. Über 2,5 kg Gesamtgewicht sprechen für sich. Der neunteilig längs verleimte Hals besteht aus Ahorn mit Mahagonifurnierstreifen in der Mitte. Das Griffbrett ist aus aus Palisander und hat fünf Celluloid-Einlagen, am 12. Bund rot abgesetzt. Rundherum dicke, teils mehrlagige Bindings, als besondere Extravanganz um Hals und Kopfplatte aus rotem Celluloid. Passend dazu eine cremeweiße Kopfplattenauflage und ein ebenfalls cremeweißes Schlagbrett. Achtung: Der rote Zierstreifen um das Schlagbrett ist nicht einfach nur Farbe, sondern ein Binding! Mechanikgriffe und Achsen wurden von Hand rot lackiert, die Mechaniken sind offen und aufwändig von Hand ziseliert. Massiver, hochwertiger ABM-Müller-Saitenhalter.

Geschichte:
Leider ist über die Geschichte der Gitarre nichts bekannt, außer dem ursprünglichen Musikgeschäft in Rheydt: Wir haben das Metallplättchen des Geschäfts auf der Kopfplatte gelassen. Nach dem Tod des letzten Besitzers, der keine Familie hatte, wurde die Framus vom öffentlich bestellten Entrümpler im Kleiderschrank gefunden, dieser bot sie uns anschließend an. Wir bekamen sie mit stark ein- bzw. abgespielten Bundstäbchen, einer unpassenden US-Metallbrücke aus den neunziger Jahren und ohne Gurtpin. Außerdem wurde einer der sechs Mechanikgriffe durch ein weißes Neuteil ersetzt.

Restaurierungsarbeiten:
Die Gitarre wurde zerlegt und alle Teile aufgearbeitet. Eine komplette und aufwändige Reinigung entfernte 70 Jahre alten Staub und Schmutz, auch der Innenraum wurde ausgeblasen. Die schöne Patina des Lacks haben wir erhalten und alle Lackflächen aufwändig in mehreren Durchgängen ballenpoliert. Das Griffbrett wurde abgezogen und geölt, die Bundstäbchen komplett erneuert – hier war leider nichts mehr zu retten. Die wunderschönen und perfekt erhaltenen Mechaniken wurden aufgearbeitet und geölt. Wir haben anstelle des weißen einfachen einen passenden Schmetterlingsgriff rot lackiert und eingebaut. Die US-Brücke wurde durch eine Framus-Brücke aus den Sechzigern aus schwarz gebeiztem Birnbaum ersetzt, sowie ein passender Gurtknopf eingebaut. Ein Satz neue Pyramid Bronzesaiten und ein Setup haben die Aufarbeitung komplettiert. Insgesamt war nicht viel zu tun für eine fast siebzig Jahre alte Gitarre.

Aktueller Zustand:
Vor allem anderen ist diese Black Rose natürlich eine absolute Rarität und ein Sammlerstück ersten Ranges. In den frühen Tagen von Framus begründeten solche handwerklich meisterhaft gefertigten Instrumente die Erfolgsgeschichte und den späteren Weltruhm des Unternehmens. Die wunderschöne Black Rose ist nun wieder eine Augenweide! Der alte Nitrolack hat eine echte und authentische Patina, an vielen Stellen wunderschön leicht krakeliert, dazu ein paar winzige Kratzer und Spielspuren. Der Rot-Anteil der einst schwarz-roten Lackierung ist flächig verblichen und hat sich in einen einmalig schönen Cognacton verwandelt. Herrlicher Klang, wie man ihn nur von alten und eingespielten Hölzern bekommt. Volles Volumen und sehr durchsetzungsfähig mit schneller Ansprache. Alles schwer und massiv gebaut, alle Leimstellen stabil und standfest. Die Bespielbarkeit ist hervorragend mit angenehmer, sehr flacher Saitenlage und einem neuzeitlich konturierten Halsprofil. Auch mit dicken Saiten 100% stabil aufgrund der insgesamt 10 Holzschichten des Halses. Die Gitarre ist 100% geruchsfrei und sauber. Die Mechaniken sind leichtgängig und stimmstabil, die Nylonachsen intakt wie am ersten Tag. In diesem Zustand ein Instrument mit neuzeitlicher Bespiel- und Belastbarkeit, aber wie schon angemerkt vor allem ein echtes Sammlerstück und sichere Wertanlage.

Maße:
Länge über alles 106 cm; Länge Korpus 54 cm; Unterbug 42 cm; Taille 26 cm; Oberbug 30,5 cm; Stärke Fichtendecke 7 mm; Zargenhöhe 8,5 cm; Mensur 62 cm (Nullbund bis Steg); Breite Griffbrett am Nullbund 4,1 cm, am 12. Bund 5,1 cm; Gewicht 2.580 g; Saitenabstand 12. Bund 2 mm, in beide Richtungen verstellbar.

Weiterführende Links zu "Framus 5/72 Black Rose de Luxe, 1953"
NEU
Zuletzt angesehen