Höfner 455, 1953

599,00 € *

Zzgl. Versandkosten. Keine MwSt. wg. § 19 UStG.

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • 539
Instrument: Diese schöne Gitarre stammt aus den frühen Bubenreuther Jahren. Sie hat das frühe... mehr
Höfner 455, 1953

Instrument:
Diese schöne Gitarre stammt aus den frühen Bubenreuther Jahren. Sie hat das frühe Schlagbrett mit Zierlinie sowie die asymmetrische Kopfplattenform. Wie alle frühen 455er ohne Halsbinding und mit Rhombus-Einlage in der Kopfplatte. Unsere ist die Version ohne Tonabnehmer und Cutaway.

Material:
Die Gitarre ist komplett aus laminiertem Ahorn gefertigt – eine typische Geigenbauergitarre. Der Hals ist dreifach längst verleimt mit einem Sperrstreifen aus Mahagoni in der Mitte. Er hat ein Griffbrett aus schönem Palisander mit den typischen fünf Trapezeinlagen aus Perloid. Die Brücke ist aus Ebenholz. Offene Messing-Mechaniken. Die Lackierung ist im Höfner-typischen Tobacco-Brown-Burst ausgeführt.

Geschichte:
Unbekannt. Wir übernahmen sie etwas verwahrlost und angerostet, aber insgesamt in gutem Zustand und vor allem komplett. Am Schlagbrett waren zwei kleine Stellen ausgebrochen, wie man das hinbekommt, erschließt sich uns nicht.

Restaurierungsarbeiten:
Vollständig zerlegt und aufwändig gereinigt, Korpus ausgeblasen, Original-Nitrolack mit Ballenpolitur in mehreren Durchgängen aufgearbeitet – er glänzt wieder traumhaft schön. Die Ecken im Schlagbrett haben wir aufgefüllt und retuschiert. Die schwarz angelaufenen Messing-Mechaniken haben wir aufgearbeitet, wieder zum glänzen gebracht und poliert, abschließend geölt. Der rostige Saitenhalter wurde poliert, die ebenfalls rostigen Mechanikhülsen durch neuwertige, alte Originale aus unserem Bestand ersetzt. Die Bundstäbchen wurden poliert, das Griffbrett abgezogen und geölt. Abschließend haben wir neue Saiten montiert und eine Grundeinstellung durchgeführt.

Aktueller Zustand:
Eine 1953er Höfner ist heute schon eine Rarität. Die frühen Instrumente sind selten und zumeist nicht mehr original. Unsere 455 ist also vor allem ein Sammlerstück. Dabei ist sie wunderschön, hat den typischen cognacfarbenen Look, der Lack harmoniert sehr schön mit den cremeweißen Perloidteilen. Dabei hat der Lack viele schön krakelierte Lackrisse entwickelt, die Oberfläche ist nach unserer Versiegelung aber geschlossen und die Risse sind völlig unbedenklich. So zeigt sich eine wunderschöne Patina, besser kann eine Vintage-Gitarre nicht aussehen. Natürlich ist die Gitarre wieder blitzsauber und geruchsfrei, alle Leimstellen sind bombenfest. Griffbrett und Bundstäbchen sind einwandfrei. Der alte Hals spielt sich einwandfrei und ohne Einschränkungen, er hat eine ganz leichte Krümmung, das ist aber kein fehler, sondern bei diesen sehr alten Gitarren normal und so gebaut. Der Klang ist herrlich warm und holzig, einfach tausende von Stunden eingespielt, offen, laut und durchsetzungsfähig. Solche Gitarren haben Höfner berühmt gemacht! Sie ist sofort uneingeschränkt einsetz- und belastbar, aber vor allem ein seltene Gelegenheit für Sammler und Schmuckstück für jede Vitrine.

Maße:
Länge über alles 106 cm; Länge Korpus 52 cm; Unterbug 41 cm, Taille 25 cm, Oberbug 30 cm; Zargenhöhe 8 cm; Mensur 64 cm (Nullbund bis Steg); Breite Griffbrett am Nullbund 4,4 cm, am 12. Bund 5,4 cm; Gewicht 2.230 g; Saitenabstand 12. Bund 3 mm (einstellbar).

Weiterführende Links zu "Höfner 455, 1953"
Zuletzt angesehen